Das schwedische Modell zur Corona-Bekämpfung betrachte er mit “liebevoller Skepsis“, äußerte der (TV)-Journalist und Buchautor Tilman Jens in Zusammenhang mit seinem aktuellen Beitrag, in dem er die Eindrücke eines Aufenthalts in Schweden zusammenfasst. Ausführlich, doch ohne Längen, schildert Tilman Jens den Umgang der Schweden mit der Pandemie. Vor allem tut er das auf eine ausgesprochen ausgewogene Art, was sich ansonsten kaum von den aktuellen Wortmeldungen zu diesem Thema behaupten lässt. Vielmehr vermittelt die Dokumentation, dass wir uns in Deutschland jegliche Aufgeregtheiten in Bezug auf Schweden hätten sparen können, da sowohl die demografische wie auch kulturelle Beschaffenheit unseres Landes einen “Schwedischen Weg” gar nicht zulassen würden. Tilman Jens bleibt in seinem Bericht neutral, lässt dafür viele unterschiedliche SchwedInnen zu Wort kommen, darunter zahlreiche Kunst- und Kulturschaffende und skizziert so das Bild einer Gesellschaft, die uns ein ganzes Stück weit Selbstverantwortung voraus hat …

> LINK zum Beitrag von Tilman Jens


Das Beitragsbild beruht auf einem Bildmotiv des TV-Beitrags von Tilman Jens