Ganz drei Wochen verweigerte sich Künstler und jourfixe-Mitglied Axel Neumann jeglichen Außenreizen, indem er sich in seiner komplett abgedunkelten und abgedichteten Wohnung einschließen ließ; ein Selbstfindungsverfahren, das heutzutage befremdlich anmuten mag, doch habe man schon in der Antike diese Form der Suche nach Erkenntnis in der Dunkelheit praktiziert, so der Berliner Maler und Schauspieler. Seiner “Höhleninkubation” unterzog er sich vor 26 Jahren und ist bis heute, mit einer an Besessenheit grenzenden Leidenschaft, damit befasst, in Gemälde umzusetzen, was sich damals vor seinem Inneren Auge abbildete. Keine leichtes Unterfangen, derart intensiv empfundene Farben in die Wirklichkeit umzusetzen. Doch auch hier gewann Axel Neumanns künstlerische Entschlossenheit die Oberhand: Er entwickelte eine spezielle Maltechnik, mit einem für Acrylfarben umfunktionierten Füllfederhalter, seine “Füllermalerei“.

Im Dezember 2018 zeigt Axel Neumann in seinem Atelier in Berlin Pankow Gaby dos Santos einige seiner farb-intensiven Bilder, die er mit der von ihm entwickelten Technik der “Füllermalerei” gestaltet hat.

Die Berliner Kunsthistorikerin Beate Lemcke äußert auf der Homepage des Künstlers:  Axel Neumann ist ein Grenzgänger, wenn er die Möglichkeiten im Schauspiel wie in der Malerei für sich auslotet. Das heißt, im Malen lässt er Grenzen noch eher hinter sich. Die Regel, wie Acryl funktioniert, verweist er ins Reich physikalischen Irrglaubens. Er ist der Meister, der das Medium beherrscht, nicht umgekehrt. Schon in der überwältigten Technik, in der Machart seiner Kunst, liegt eine Magie. Und erst die Bilder selber…!

Kein Mann von halben Sachen … Axel Neumann vor einem überdimensionalen Gesamtwerk aus einer Serie auch nicht gerade kleinformatiger Bilder; Quelle: www.axelneumann.com

Wenn Du Künstler bist, dann hast Du von Geburt an etwas in dir, das dich zwingt Künstler zu sein, las ich vor etwas über zwei Jahren auf der Homepage des mir bis dato unbekannten Berliner Künstlers, ein Satz den ich nur unterschreiben kann, eine Zustimmung, die mich zu einer ersten Kontaktaufnahme veranlasste. In Folge wuchs meine Faszination gegenüber der kompromisslosen Hingabe dieses Künstlers an sein Werk, das er Bild für Bild so umzusetzen gedenkt, wie er es in seinem Inneren abgespeichert hat – oder gar nicht!

Gaby dos Santos besucht Axel Neumann in seinem Berliner Atelier im Dezember 2018. Foto: Patrizia Neumann

 

Künstlerische Besessenheit ist für mich, nach 25 Jahren als Kunst- und Kulturschaffende, nichts Neues, doch ein derart auf ein festes Ziel hin fokussiertes Schöpfertum ist mir vor meinem Besuch in Axel Neumanns Atelier noch nicht begegnet … Das adelt ihm als Ausnahme-Künstler!


Kurzvita des Schauspielers und Malers Axel Neumann >

 


Die Fotos auf dieser Seite sowie der Bildausschnitt für das Titelbild stammen alle von der Homepage sowie Facebook-Posts von Axel Neumann