„Die grünen Brüste“ (Sînii verzi) ist der dritte Kurzprosaband des rumänischen Dichters und Publizisten Florin Iaru, erschienen im unabhängigen danube books Verlag von jourfixe-Mitglied Thomas Zehender. Der Autor nimmt die Leser mit auf eine Reise durch die Genres: Surrealismus verknüpft mit Klassik und Postmoderne lassen die Protagonisten in dramatischen, gruseligen oder alltäglichen, lustigen Situationen auftreten.

Das Buch erschien 2017 bei dem angesehenen rumänischen Verlag Polirom. Mit „Die grünen Brüste“ sind erstmals Prosa-Texte von Florin Iaru in deutscher Übersetzung in Buchform erhältlich.

Hinter dem skurril anmutenden Titel „Die grünen Brüste” verschleiert Florin Iaru gesellschaftskritische Themen. Mal ironisch und spielerisch, mal unverhüllt und direkt berichtet er von Teenagern, Mobbing, alleinstehenden Müttern und Vätern, aber auch von defizitären Beziehungen und Einsamkeit im Alter. Sein Repertoire enthält politische Satiren und mutige Perspektivwechsel, wodurch bizarre Assoziationen entstehen. Unverhofft kommt bei Florin Iaru oft, wenn sich zum Beispiel der Traumprinz als Muttersöhnchen entpuppt oder wenn ein Buckliger aus seinen Zwängen ausbricht und davonfliegt.

Die Erzählungen regen zum Denken und Auseinandersetzen mit prekären Situationen an. Florin Iarus Prosa erzeugt Reaktionen, pflanzt Bilder in den Kopf, verändert den Leser. Jede Geschichte bringt neue Denkanstöße und lässt den Leser in seinem eigenen Raum weiterdenken und Rückschlüsse ziehen.

 

Über den Autor:
Florin Iaru, geb. 1954 in Bukarest, war eines der prominenteren Mitglieder des literarischen „Montagskreises“ an der Universität Bukarest. Zwischen 1995 und1996 war er Stellvertretender Leiter des Rumänischen Schriftstellerverbands. Für den nationalen Hauptsender und ebenso für TVR Cultural realisierte und präsentierte Florin Iaru kulturelle TV-Sendungen. Zurzeit ist er in der Redaktion der Zeitung Cațavencii beschäftigt, außerdem zusammen mit Marius Chivu und Cristian Teodorescu Herausgeber der einzigen Kursprosa-Zeitschrift Rumäniens, iocan. Seine Gedichte wurden ins Deutsche, Italienische, Französische, Spanische, Englische und Russische übersetzt.

 

Über die Übersetzerin:
Manuela Klenke, geb. 1984 in Cluj-Napoca, lebt zurzeit in Osnabrück. Sie arbeitet als Übersetzerin aus dem Rumänischen. 2008 erschien ihr Buch „On Textproduction: The Integral Relationship to Translation“ (Ko-Autorin Alina Preda). 2018 veröffentlichte der mikrotext Verlag ihre erste Übersetzung ins Deutsche, den viel beachteten Roman „Null Komma Irgendwas“ (Interior zero) von Lavinia Branişte.

Buchvorstellungen mit Florin Iaru aus Bukarest und der Übersetzerin Manuela Klenke:
6. Mai, Osnabrück, Buchhandlung zur Heide.
8. Mai, Erfurt, Kulturhaus Dacheröden.

Florin Iaru: Die grünen Brüste. Erzählungen.
Aus dem Rumänischen übersetzt von Manuela Klenke.
184 Seiten. Hardcover mit Schutzumschlag, Fadenheftung.

danube books Verlag, 2020.
ISBN 978-3-946046-17-2.
18,50 Euro gebundener Ladenpreis (D).