Kontakt / Bookings +49 89 444 09 206|info@jourfixe-muenchen-ev.com
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

+Wie kommt Lenins Sessel ins Pasinger Rathaus?

Der Eisenbahnknotenpunkt Pasing war aufgrund seiner topographischen, wie logistischen Lage auch ein Knotenpunkt revolutionärer Bewegungen. Einige der Menschen, die durch Pasing fuhren oder hier umstiegen, treffen sich literarisch-virtuell in dieser Lesung von Dr. Gerd Holzheimer (s. Titelbild), Germanist, Historiker, Philosoph und Literat: Oskar Maria Graf ist mit von der Partie, der auf seinen Wegen von und nach Berg durch Pasing gekommen ist; auch sein Freund, der Maler Georg Schrimpf, der eine Titelillustration für den Bachmair Verlag gestaltet hat. Der weniger bekannte, aber nicht minder interessante Gustav Regler, in seiner eigenwilligen Mischung aus Anarchist und Katholik, kam hier durch und noch etliche andere.

 

Das Linkwurmkombinat: Claus Filser, Inga Däubner, Dennis Gross

Musikalisch begleitet wird der Abend durch das Trio „Lindwurmkombinat“, das Revolutionsmusik unterschiedlicher historischer, regionaler und inhaltlicher Kontexte zur Aufführung bringt.

 


Die Lesung zu Musik am 4. Mai bildet den Abschluss des umfangreichen Begleitprogramms
zur Ausstellung

VOR 100 JAHREN: DIE REVOLUTION IN PASING

Revolution in Pasing 1918 – 19

Ausstellung vom 8. November 2018 bis 4. Mai 2019
im Pasinger Rathaus, Altbau, Foyer im Erdgeschoss