Lade Veranstaltungen

Der Sommer und die Ol- und Aquarell-Bilder von Elisabeth Sorger bilden ein kongeniales Zusammentreffen, stehen sie doch beide für lichtdurchflutete Lebensfreude und Leichtigkeit…

Immer sind es Momentaufnahmen von Schönheit, ob in einem Stillleben oder in einer Landschaft, die sich in den Bildern der ungarischen Malerin Elisabeth Sorger wiederfinden. “Mit meinen naturalistisch-impressionalistischen Bildern möchte ich meinen Zuschauern die Freude vermitteln, die ich beim Malen empfinde”, schreibt die Künstlerin auf ihrer Homepage – und lädt so gut wie jeden Sommer zum Rendevous mit ihrer Kunst in das idyllische “Sardenhaus” im Ostteil des Münchner Westparks.

Das “Sardenhaus” im Münchner Westpark

Das für die Internationale Garten-Ausstellung 1983 im Münchner Westpark errichtete Gebäude bietet Raum für Kunstausstellungen und Lesungen, vermittelt vom Kulturreferat. Es hat ein begrüntes, begehbares Dach mit Sitzgelegenheit und einer Nuraghe. > MEHR


Weitere Eckdaten:

Ausstellung vom 16. bis 21. Juli
täglich, von 14 Uhr bis 20 Uhr

Anfahrt MVV: U6 bis Partnachplatz

Kontakt: elisabeth.sorger@t-online.de


Mehr zu Dr. Elisabeth Sorger,
die seit 2017 auch Mitglied unserer Kulturplattform jourfixe-muenchen ist >

 

Zur Ausstellung “art is in” vor zwei Jahren fand sich ein Kamerateam von ungarnpanorama bei Elisabeth Sorger im Sardenhaus ein >