Kontakt / Bookings +49 89 444 09 206|info@jourfixe-muenchen-ev.com
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Was macht das Leben aus – wenn nicht diese besonderen Momente, in denen das Alltägliche, das Gewöhnliche, das Durchschnittliche sich plötzlich verdichtet in diesen einen Augenblick, in dem Magie, ein Déjà vu mit dem Schicksal oder der Kuss der Muse lebendig wird? Für all die anderen Momenten, sind wir blind dafür? 

Auf den Spuren von Plötzlichen Hunden, Siegmund Freud, langsamen Ferraris und schreienden Tropfen zeigen die Autorin Tania Rupel Tera und der Autor Jörg Neugebauer diese besonderen Momente und die Gunst und Kunst des Augenblicks – in Lyrik und Prosa, mit Sprachwitz und Sprachgewalt, mit Humor und der Lust am Besonderen. Wir dürfen gespannt sein auf einen Abend im gemischten Einzel der beiden Autoren, mit ungewöhnlichen Protagonistinnen und Protagonisten und einem verblüffenden Blick auf das Leben, sonst nichts.

 

Tania Rupel Tera ist eine malende Autorin. Sie studierte bulgarische Philologie und Journalistik an der Universität „Kliment Ochridski“ in Sofia, Bulgarien. In bulgarischer Sprache veröffentlichte sie mehrere Gedichtbände, Novellen und einen Roman, in deutscher Sprache den Gedichtband “Der Schrei der Tropfen” und aktuell den Band “Plötzliche Hunde” – Erzählungen, Impressionen, Motive. Gegenstand ihrer Arbeit ist der Mensch, sein Wesen, sein bewegtes Inneres, seine Seele mit all ihren Facetten. Sie schreibt manchmal zart und poetisch, manchmal expressionistisch mit der Wucht aufbrechender Worte.

Jörg Neugebauer studierte in München und Tübingen Philosophie, Germanistik und Geschichte. Danach war er als Lehrer am Ulmer Hans und Sophie Scholl-Gymnasium tätig. Seit 2002 ist er literarisch aktiv, vor allem im Bereich Lyrik und Prosa. 2004 erschien sein Erstlingsroman „Kopf und Körper“, bald darauf der Gedichtband „Denksagung“. Er erhielt den Förderpreis des FDA und war 2012 3. Preisträger beim Lyrikpreis München. Er betreibt die Radiosendung “klassisch modern” bei Radio free FM und ist mit seinem “Langsamen Ferrari” unterwegs, einer dreiköpfigen Band, die seine Gedichte vertont darbietet.

 


LITBOX2

litbox2 im KIM Kino mit Untertitel zur Veranstaltung im März 2019

In der litbox2 treffen sich Autor*innen und Literaturinteressierte. Einmal im Monat gehört die Bühne im KiM Kino Autor*innen, die ihre Texte dem Publikum präsentieren, wobei das Programm  thematisch ausgerichtet ist. Wir bieten unseren Gästen Hintergrundinfos und den Austausch mit den Autor*innen in besonderer Atmosphäre an. Die litbox2 ist auch ein Forum für Verlage, Blogger und Kulturschaffende. Wir sind offen für Kooperationen, unterstützen aktiv die Vernetzung und freuen uns auf Ihre Ideen.

Als Haidhauser Literaturbox1 fanden bis Ende 2017 insgesamt 52 Lesungen statt, organisiert von Petra und Hellmuth Lang. 
Die litbox2 setz das Format fort und entwickelt es weiter.

Veranstaltungsreihe organisiert von Franz Westner
mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt München, Kulturreferat

jourfixe-Mitglied Franz Westner, Kulturmanager und Verleger (SALON LiteraturVerlag)

Mehr zu Franz Westner, Kulturmanager und Verleger (SALON LiteraturVerlag)