Kontakt / Bookings +49 89 444 09 206|info@jourfixe-muenchen-ev.com
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Mit Beginn der Schönwetter-Saison, bis in den Herbst hinein, lädt jourfixe-Mitglied Florian Scheungraber zu seinen spannenden Führungen über den Alten Südlichen Friedhof in München: “Eindrucksvolle, kuriose und bewundernswerte Menschen der vergangenen Epochen Münchens haben hier ihre letzte Ruhe gefunden. Ihre Biografien und Werke prägen bis heute das Stadtbild und – nicht zuletzt – auch das einzigartige Lebensgefühl dieser Stadt …”

Bild-Collage von Gaby dos Santos aus ihrer städtischen Auftragsproduktion 450 Jahre Alter Südlicher Friedhof in München

 

Die Route “Mauer links”
führt entlang der linken Friedhofsmauer. Florian Scheungraber bietet in nachstehendem Text eine Vorschau der Münchner Persönlichkeiten, die auf die BesucherInnen warten:

Ich denke da an Gabriel von Seidl dem wir nicht nur das Lenbachhaus und die Gestaltung des Stachus verdanken, Hermann Joseph Mitterer und Franz Xaver Kefer, die mit ihrer Feiertagsschule den Grundstein für unseres heutigen duales Ausbildungssystem gelegt haben, Johann Baptist Ritter von Spix und Martius die 1820 von Ihrer Reise den Amazonas entlang die wundervollen Viktoria – Seerosen mitbrachten, die man im Botanischen Graten bewundern kann.

Der königliche Hofmaler Karl-Joseph Stieler (Schönheitsgalerie in Schloß Nymphenburg), der Malerfürst Wilhelm von Kaulbach (Foto links) und Lorenz Gedon haben ebenfalls Ihre Grablagen auf diesem Weg. 

Aber auch die Gräber von weniger bekannten, dafür aber besonders schillernder Persönlichkeiten, wie der “Waldschmidt”der Riese vom Tegernsee, Prangerl, der letzte Hofnarr, Kapellmeister Georg Jakob Strunz, der wegen “peinlicher Misshelligkeiten” fluchtartig München verlassen musste oder die schöne Gräfin Marija Antonowna Naryschkina werde ich mit Ihnen besuchen.


Die ausführliche Liste der Gräber entlang dieses Spaziergangs findet sich unter
Historie – Persönlichkeiten -> “Mauer links


Eingangstor/Stephanskirche

Treffpunkt bei allen Führungen:
Der Friendhofs-Eingang neben der Stephanskirche
Start ist jeweils um 14:00 Uhr


Unkostenbeitrag:
2 Std. inkl. Besuch im Lapidarium und Filmvorführung:_
pro Person 13,50 €
Kinder unter 14 Jahren frei
> ZUR ANMELDUNG

Zu Gruppen- und Themenführungen > LINK



Die markante Friedhofsmauer; Bild-Collage von Gaby dos Santos aus ihrer Produktion 2013:  450 Jahre Alter Südlicher Friedhof in München

Zur Chronik des Friedhofs
Der Alte Südliche Friedhof in München begann seine Laufbahn durch die Jahrhunderte vor 450 Jahren als Pesthof vor den Toren der Stadt. Lange Zeit war er der Zentralfriedhof Münchens, bis am 8. November 1898 die Schließung des Südlichen Friedhofs bis späterstens 30. Juni 1924 angeordnet wurde. Nach heftigen Protesten der Münchener Bürger wurde dies verschoben. Am 31. Dezember 1943 wurde schließlich der Alte Südliche Friedhof für Bestattungen gesperrt. Im Zweiten Weltkrieg schwer zerstört, wurden die Gräber teilweise wieder rekonstruiert und der Friedhof unter Denkmalschutz gestellt; in den 80er Jahren auch unter Naturschutz, da seine hohen Mauern für ein einzigartiges Mikro-Klima und Biotop mitten in der Stadt sorgen, in dem sich seltene Pflanzen und Tiere niedergelassen haben. Dennoch bleibt das Areal – und diese Tatsache liegt Florian Scheungraber sehr am Herzen – ein Friedhof und kein Park!

Zum 450. Jubiläum im Juli 2013 betrauten die Städtischen Friedhöfe München unsere Kulturplattform jourfixe-muenchen mit der Produktion eines Historicals zur Chronik dieses Friedhofs. Dieser Zeitpunkt markierte auch den Beginn unserer Zusammenarbeit mit Florian Scheungraber.

Steinmetz u. Heimatforscher Florian Scheungraber kennt auf “seinem” Alten Südlichen Friedhof gefühlt jeden Stein …

 

> MEHR ZUR HISTORIE des Alten Südlichen Friedhofs.

Die >  Zeitchronik vermittelt eine Übersicht der einzelnen Epochen
Der > Übersichtsplan ermöglicht es, bestimmte Gräber zu finden

 


Die Titelcollage von Gaby dos Santos beruht auf einem Bild von Wilhelm Rudolf Scheuchzer (1803–1866), Der alte Südfriedhof in München (1830). Das Grab des Landschaftsmalers auf dem Alten Südfriedhof ist nicht erhalten. Quelle: muenchen.de