Lade Veranstaltungen

Aktuell laufen, unter Berücksichtigung der geltenden Hygiene-Regeln, in München die Kulturtage Au-Haidhausen, für die der Unterausschuss “Kultur” im BA Au-Haidhausen ein vielfältiges Kultur-Programm zusammengestellt hat, unter Federführung von Hermann Wilhelm (SPD). Bei letzterem handelt es sich um einen profilierten Münchner Kurator, Maler und vor allem Heimatforscher, mit Schwerpunkt “Haidhausen”, wo er geboren wurde und bis heute lebt. Er ist Gründer und Leiter des Haidhausen-Museums, in dem am 30.8. , um 14 Uhr, zu den Kulturtagen, die Ausstellungsreihe „Vor 150 Jahren – Der Bau des Ostbahnhofs, das Franzosenviertel, der Krieg 1870/71 und die Errichtung des Friedensengels“ eröffnen wird. > LINK

Über das sogenannte “Franzosenviertel” Haidhausen – das auf bestem Wege ist, Schwabing den Rang als Viertel mit Künstlerflair abzulaufen  😉 – verfasste Hermann Wilhelm zudem eine Reihe von Sachbüchern, ebenso wie zur jüngeren Münchner Stadtgeschichte; dieses Hintergrundwissen fügt sich wunderbar in die Ausrichtung der aktuellen Kulturtage Au-Haidhausen, siehe auch seine Lesung am 19.8. zum „Literarischen Haidhausen” und aus dem Begleitbuch zur neuen Ausstellungsreihe „Vor 150 Jahren” LINK

Zusätzlich hat der BA-Kulturausschuss ein BA-Standl auf dem Weißenburger Platz, im Rahmen des städtischen Corona-Programms „Sommer in der Stadt“ organisiert, wo alleine schon 20 verschiedene Veranstaltungen zu sehen sein werden, einschließlich des Abschlusskonzertes von COCONAMI, Träger des Kulturpreises Bayern 2019, am 11. Oktober/15 Uhr.

“Kultur satt” lautet also das Motto in den kommenden Wochen und Monaten in Au/Haidhausen, wobei zu allen Veranstaltungen der Eintritt frei ist!

Das Foto zeigt den Weißenburger Platz im Herzen Haidhausens und stammt von der Veranstaltungshomepage, BA5/Au-Haidhausen

> LINK zur Veranstaltungshomepage


Nachstehend die komplette Übersicht als Plakat