Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Es gab sie, die starken Frauen im Wirtschaftswunder! Die Biographin Gunna Wendt berichtet von spannenden Persönlichkeiten dieser Zeit, von eigenwilligen Unternehmerinnen und streitbaren Künstlerinnen, am tatsächlichen Schauplatz einer Frauen-Karriere, der von Magda Bittner-Simmet, der „Künstlerfürstin“ am Schwabinger Bach.

Vielfliegerin statt Heimchen am Herd: Magda Bittner-Simmet

Als kulturpolitische Netzwerkerin und auch als visionäre Stifterin ist diese „echt bayerische Lady“ eine von denen, die damals für sich selbstbewusst eine neue Rolle erfunden haben: Die erfolgreiche Frau.

 

Magda Bittner Simmet 1972 in ihrem Atelier, damals noch in der Leopoldstraße. Als Malerin und Portraitistin von Münchens “Who is Who” ermalte sie sich das Atelier am Schwabinger Bach, das nach ihrem Tod wunschgemäß in ein Ateilier-Museum umgewandelt wurde; Foto: MBS-Stiftung

 

Durch die messerscharfe Beobachtung außergewöhnlicher Persönlichkeiten im Kontext ihrer Zeit hat sich Gunna Wendt als Biografin und Schriftstellerin im gesamten deutschsprachigen Raum einen Namen gemacht, wobei ihr auch das Know How als studierte Soziologin und Psychologin zugute kommt. Schauplatz ihrer literarischen Charakterstudien ist oft und gerne München, insbesondere das Künstlerviertel Schwabing, wofür sie 2017 mit dem hochkarätigen Schwabinger Kunstpreis auszgezeichnet wurde. Insofern bildet das ehemalige Domizil einer kulturgeschichtlichen Persönlichkeit wie Magda Bittner-Simmet, direkt am Schwabinger Bach, den kongenialen Rahmen  und Ausgangspunkt für einen Streifzug zurück in die jüngere Vergangenheit, als sich die meisten Frauen, laut Dr. Oettgers Puddingspot, noch die Frage stellten “Was koche ich heute?” und “Was ziehe ich an?” Frauen wie Magda Bittner-Simmet aber eben nicht …

 

 

Während einer Ateilier-Führung mit Kustodin Christiane von Nordenskjöld, > Details

 

Im Gegenteil: Dass den Münchnerinnen und Münchnern Magda Bittner-Simmets einstige Wirkungsstätte als AtelierMuseum erhalten blieb, ist der von ihr selbst initiierten, gleichnamigen Stiftung zu verdanken.  Als authentischer ErfahrungsOrt zählt es zu einem der außergewöhnlichsten Museen Münchens und bietet, ganz im Sinne der Stifterin,  unter anderem ein Podium für starke Frauen in Geschichte & Gegenwart.

 

Veranstaltung im Rahmen des Münchner Stiftungsfrühlings 2019


Anmeldung bis 24. März unter
> info@mbs-stiftung.de

 

Wegbeschreibung

 

 

Mehr zu Magda Bittner-Simmet und ihre Stiftung
> Vom Wirtschaftswunder in die Unsterblichkeit

 


Aktuelle Veranstaltungsübersicht bis Ende Juni 2019 >
Frühlingserwachen im AtelierMuseum am Schwabinger Bach

Alle Bildrechte:
Magda Bittner-Simmet Stiftung