Kontakt / Bookings +49 89 444 09 206|info@jourfixe-muenchen-ev.com
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

“Die Sichtbarkeit von Juden und die Solidarität der Zivilgesellschaft feiern wir mit der neuen ‘München Kippa’ “, lautet Terry Swartzbergs Aufruf zu einer Feier mit Musik und Kerzenschein am kommenden Sonntag im Jüdischen Museum München. Seine Formel klingt denkbar einfach und macht gerade deshalb Sinn: Dem Antisemitismus mit einer Feier begegnen! Festgemacht an der Kippa als Symbol des Judentums und als Möglichkeit, durch ihr Tragen als Nicht-Jude Solidarität mit den jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu bekunden.

Terry Swartzberg fotografiert von Dirk Schiff/portraitiert.de

In Bezug auf Kippas ist Terry Swartzberg inzwischen ein ausgewiesener Kenner: Am 1. Dezember 2012 begann  er sein  gefeiertes Kippa-Experiment, in dem er seine Kippa auch im öffentlichen Raum, also außerhalb seines Zuhauses bzw. der  jüdischen Gemeinde trägt. Einerseits wollte er dadurch ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen, andererseits wollte er auch die Reaktionen der Mehrheitsgesellschaft testen. Entgegen etwaigen Befürchtungen erlebte er dabei aber nie Anfeindungen, sondern durchweg positive Reaktionen. Seine allererste Kippa wurde inzwischen sogar in die Sammlung des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn aufgenommen. > MEHR

Wie auf der Titel-Collage zu erkennen, verfügt Terry Swartzberg inzwischen über unzählige Kippas, in allen Formen und Farben, für jede nur erdenkliche Gelegenheit. Daher lag für ihn nahe, nun eine Kippa für unsere Münchner Stadtgesellschaft zu konzipieren, eine Idee, die aus dem Stand sehr viel Anerkennung erhielt.

Schlicht und effektiv: Die von Terry Swartzberg entworfene “Kippa für München”.

Diese Kippa für München kann bei ihrem Schöpfer direkt bestellt werden, unter

> sayhi@swartzberg.com

Offiziell vorstellen wird Terry Swartzberg sie im Rahmen von einem Fest der Lichter der Freude, Freiheit und Vielfalt im Jüdischen Museum München am kommenden Sonntag, den 15. Dezember 2019, Beginn: 18 Uhr, und wenn Terry Swartzberg “Fest” sagt, dann meint er auch “Fest“, inklusive entsprechend ausgelassener Atmosphäre und Klezmer-Musik, gespielt vom Ensemble Zikoron.

Terry Swartzberg referiert zur Kippa, Foto: Homepage > J. E.W. S


Hierzu auch >https://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/interkulturelles-magazin/kulturtipps-der-woche-kippa-fuer-muenchen-100.html


Veranstaltet wird die Feier von der neuen, von Terry Swartzberg mit ins Leben gerufenen Initiative

J.E.W.S.: Jews Engaged With Society

die auf Information und Aufklärung der Jugend als Mittel der Wahl gegen den Antisemitismus setzt:

Initiative der europäischen Juden zum Wissensstand unter Jugendlichen über das Judentum bzw. den Holocaust

> LINK



Anmeldung zur Veranstaltung am 15.12., die von Terry Swartzberg moderiert wird:

> sayhi@swartzberg.com



Unser jourfixe-Mitglied Terry Swartzberg ist auch Vorstandsvorsitzender der Initiative Stolpersteine für München e.V. Seine Vortragstätigkeiten über die Stolpersteine, den Holocaust und das Judentum führen ihn u.a. regelmäßig nach Israel und in die USA.

Mehr über Terry Swartzberg >



> www.swartzberg.com




Die Titel-Collage, die Terry Swartzberg mit einer Auswahl seiner Kippas zeigt, stammt von Gaby dos Santos