Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Viertelgschichten – gibt es sie noch? In dem Wort schlummert der Geschmack vergangener Tage, besondere Münchner G’schichten klingen durch, der Zauber der Nachbarschaft und des kleinen Schicksals von nebenan. Ist davon etwas übriggeblieben? Zum Beispiel in der Literatur? In der Kunst?

Im Rahmen der Kulturtage Au-Haidhausen befragt die litbox2 dazu die Künstlerin und Autorin Petra Ina Lang, die an der Ecke Franziskanerstraße/Freudenbergerweg ihr Kelleratelier hat und über viele Jahre die litbox im KimKino leitete. Geboren in Frankfurt/Main, hat sie nach ihrem Studium der Germanistik und Romanistik in Marburg, Würzburg und Paris unzählige Texte in Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht, unter anderen im Suhrkamp Verlag Ffm. Sie lebt und arbeitet seit 1980 in München. Von 2012 bis 2017 haben sie und Hellmuth Lang die Haidhauser LiteraturBox1 geführt. 11 Jahre war sie 1. Vorsitzende des Münchner Literaturbüros.

Und den Künstler und Autor Andreas Wiehl, der auch als Kunstlehrer, Bildhauer, Lyriker und Erfinder seine Ideen weit über sein Viertel hinaus sprechen lässt. Geboren 1955 in Marburg/Lahn, studierte er zunächst Mathematik und dann freie Malerei und Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden KünsteB in München. Parallel dazu absolvierte er eine Ausbildung zum Atem- und Bewegungslehrer. Er lebt und arbeitet in München. Viele seiner Arbeiten setzte er mit Schülern und Erwachsenen im sozialen Feld ein. Von 1997 bis 2000 war er Vorstandsmitglied im Münchner Literaturbüro.

Natürlich darf im Gespräch auch das Münchner Literaturbüro in der Milchstraße nicht außen vor bleiben, denn nirgendwo sonst in Au-Haidhausen werden Prosa und Poesie so kontrovers präsentiert.

Eckdaten zur 24. Ausgabe der litbox2

Wann? Freitag, 11.9.2020, 19.30 Uhr
Wo? Kulturzentrum KiM-Kino, Einsteinstr. 42 (UG barrierefrei),
MVV? U4/U5 Max-Weber-Platz, Tram und Busse
Eintritt FREI, wie bei allen Veranstaltungen der Kulturtage Au-Haidhausen
Anmeldung: kontakt@litbox2.de oder  www.facebook.com/litboxzwei/
Zur optimalen Umsetzung der Corona-Hygienevorschriften Rückmeldung erbeten 🙂

Mehr zur litbox2

In der litbox2 treffen sich Autor*innen und Literaturinteressierte. Einmal im Monat gehört die Bühne im KiM Kino Autor*innen, die ihre Texte dem Publikum präsentieren, wobei das Programm  thematisch ausgerichtet ist. Wir bieten unseren Gästen Hintergrundinfos und den Austausch mit den Autor*innen in besonderer Atmosphäre an. Die litbox2 ist auch ein Forum für Verlage, Blogger und Kulturschaffende. Wir sind offen für Kooperationen, unterstützen aktiv die Vernetzung und freuen uns auf Ihre Ideen.

Als Haidhauser Literatur-Box 1 fanden bis Ende 2017 insgesamt 52 Lesungen statt, organisiert von Petra und Hellmuth Lang. 
Die litbox2 setz das Format fort und entwickelt es weiter.

Literaturreihe organisiert von Franz Westner
mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt München, Kulturreferat

jourfixe-Mitglied Franz Westner, Kulturmanager und Verleger (SALON LiteraturVerlag)

Mehr zu > Franz Westner
Kulturmanager und Verleger (SALON LiteraturVerlag)



Mehr zu den Kulturtagen Au-Haidhausen, veranstaltet vom BA5,
unter Federführung des Kulturausschusses und dem Kulturausschuss-Vorsitzenden Hermann Wilhelm (SPD). >



Die Titel-Collage von Gaby dos Santos kombiniert eine Ansicht des Weißenburger Platzes in Haidhausen mit dem Logo der Kulturtage und das Bildmotiv zur litbox2-Literaturreihe von jourfixe-Mitglied  Franz Westner. Oben links im Bild das Logo der Kulturplattform jourfixe-munchen, eine Theatermaske mit Perlenträne