Der etwas kryptische Titel der Komödie von Lutz Hübner bezieht sich auf die sogenannte  ‚Kästchenszene’ in Goethes “FAUST 1”, in der Gretchen jenes Kästchen voller Schmuck findet, mittels dessen Faust das Mädchen für sich gewinnen will. Im Reclamheft spielt sich diese Szene auf Seite 89ff ab. Doch geht es in vorliegendem Stück weniger um die Verführungskünste des FAUST als vielmehr um die Interpretationsmöglichkeiten der Szene, die sich ebenso vielseitig wie unterhaltsam auslegen lässt.

Die Schauspielerin und Regisseurin Marion Niederländer inszenierte den temporeichen Stoff mit Daniela Voß und Uwe Kosubek bereits vor einiger Zeit und geht jetzt auf der Freiluftbühne des Stadttheaters Weilheim am Sonntag, 2. und Samstag, 8. August, jeweils um 20.30 Uhr in Reprise.


Veranstaltungsort
Nördlich der Großen Hochlandhalle
Wessobrunnerstraße 10
82362 Weilheim i.OB
Routenplaner (Google Maps)


Eintritt: 15,- € / 10,- €


Alle weitere Informationen finden sich > HIER
www.stadttheater-weilheim.de


Mehr zu Marion Niederländer >