Die Vorsehung hat unvermittelt einen Teil unserer Kulturplattform in Weßling zusammengeführt! Obiges Foto zeigt uns beim zweiten Teil unserer heutigen Weßling-Sause, der uns zu jourfixe-Mitglied, Filmemacherin Constanze Hegetusch (Lebenslinien/BR) führte. Bei dem Felltier iñ der Mitte handelt es sich um den – vorsorglich vorweg genommenen – Kater Chichi, denn bei Constanze gab es reichlich feinsten Whisky, wie sich das bei Mitgliedern einer Kunst- und Kulturplattform gehört. 😉

Mit dabei jourfixe-Neu-Mitglied Beatrice Starck, Kulturmanagerin, mit der ich mir neuerdings das jourfixe-Management teilen darf, nach dem Motto: “Doppelte Freude, halbes Leid!” Auch sie lebt in Weßling; dito unsere künftige Admin-Leiterin, Irmgard Biesen, die wir vorher besucht hatten, siehe nachstehendes Foto. Mit Irmgard habe ich von unserem 6. bis 18. Lebensjahr die Schulbank in der Europäischen Schule in Varese/Italien gedrückt. Nach dem Abitur hatten wir uns aus den Augen verloren, bis uns die Social Media vor einigen Jahren wieder vereinten und nun, so spielt das Leben, ist sie mit im jourfixe-Boot … 🙂

Kulturmanagerin Beatrice Stark (li) und Irmgard Biesen, neue Admin. Leiterin der Kulturplattform jourfixe-muenchen

Künftig werden sich wohl eine Menge jourfixe-Besprechungen an die frische Luft und sommers in einen der vielen Seen verlagern. Große Freude! Besonders gefreut hat sich auch unser langjähriger Erster Vorsitzender, Jon Michael Winkler, der zwar seine Bühnenlaufbahn als Musiker und Komponist an den Nagel gehängt hat, um sich fortan der japanischen Heilkunde zu widmen, aus Solidarität jedoch den Admin-Bereich ehrenamtlich noch immer am Hals hatte. Unübersehbar sein konzentriertes Strahlen auf dem nächsten Foto.

Endlich! Jon Michael Winkler ist die Admin los, Irmgard sei dank!

Als Freund und jourfixe-Ehrenvorsitzender, im Tandem mit Toni Netzle, bleibt er uns zum Glück erhalten.

Heute war ein gutes Beispiel dafür, wie sich das Angenehme auf kongeniale Weise mit dem Nützlichen vereinen lässt, was eine Extra-Portion Kreativität und viel kuschelige zwischenmenschliche Wärme zur Folge hat. Wichtige Zutaten für schöpferisches Arbeiten und Streicheleinheiten für die Seele …