Erste Liebe – Musik. Das mag daran liegen, dass Ariane Roth in eine musikalische Familie geboren wurde. Das mag am frühen Instrumental-Unterricht liegen. Doch egal was der Grund ist, diese erste Liebe hat Ariane Roth nie mehr losgelassen. Sonst hätte sie nicht inzwischen Cello, Klavier, Cembalo, Flöte und Zither gemeistert. Sonst hätte sie sicher nicht Musik an der Universität „Mozarteum“ in Salzburg studiert (Diplom mit Auszeichnung). Und sie hätte nicht, durch viele Jahre Unterricht und Live-Erfahrung, die vielseitige Stimme entdeckt und entwickelt, die sie heute als Sängerin, Background-Sängerin (u.a. Lou Bega, Chris de Burgh, Paul Young) und als Vocal Coach (www.stimmpower.de) auszeichnet.

Von 2002 bis 2006 tourte Ariane Roth, zusammen mit ihrem Vater, dem US-amerikanischen Entertainer Ron Williams, mit dem Theaterstück
„I have a dream – The story about Martin Luther King Jr.“ (ausgezeichnet mit dem 1. INTHEGA– Preis 2003, sowie dem 1. Balinger Theaterpreis 2002/03) für 254 Shows durch Deutschland, Österreich und die Schweiz . Von 2009 bis 2011 war sie, ebenfalls mit ihrem Vater, mit der Show „Ray Charles“ auf Tournee.

Seit 2007 unterstützt Ariane Roth die Kampagne „Ganz jung, ganz alt, ganz ohr“ des Bay. Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen:
(www.bayern-ist-ganz-ohr.de)


Aktuelle Acts:

AZA’s LOUNGE
IVOTION
THE SOUL QUEENS


2019, unter dem Motto “München/New York” ist Ariane Roth das Gesicht – und die Stimme – der traditionellen Red-Carpet-Vernissage von Foto-Künstler und jourfixe-Mitglied Dirk Schiff/portraitiert.de


 

Mehr unter

www.ariane-roth.de