• ⁶Behar Heinemann wurde in Prizren/Kosovo noch zu Zeiten des ehemaligen Jugoslawien geboren. Sie gehört der Ethnie der Roma an und bekennt sich ausdrücklich dazu. Als achtes Kind einer hoch angesehenden Großfamilie verbrachte sie ihre gesamte Schulzeit in der wegen ihrer historischen Multikulturalität bekannten Stadt an der Bistrica. Nach erfolgreich bestandenem Abitur wurde sie als eines von nur wenigen Roma-Mädchen an der Universität Prishtina aufgenommen. Bevor sie ihr Studium abschliessen konnte, siedelte sie Anfang der 1990er Jahre nach Deutschland über.

Behar Heinemann bei einer ihrer Foto-Ausstellungen

Schon als Kind entwickelte sie ihre Leidenschaft für die Fotografie, der sie sich in den letzten Jahren verstärkt gewidmet hat, mit einer ganzen Reihe vielbeachteter Ausstellungen, in die sie auch stets ihre ethnischen Wurzeln einfließen ließ.

Sie engagiert sich zudem im Vorstand der Hildegard Lagrenne Stiftung, die sich der Bildung, Inklusion und Teilhabe von Sinti und Roma in Deutschland widmet.

Mit der Biografie “Romani Rose – ein Leben für die Menschenrechte”, über den Vorsitzenden des Zentralrats deutscher Sinti und Roma, legte sie ihr erstes Buch vor.

Behar Heinemann  zwischen Romani Rose (li) und Verleger Thomas Zehender/danube books Verlag, April 2017, bei der Präsentation ihrer Biografie “Romani Rose – Ein Leben für die Menschenrechte”

Sie ist mit einem Diplomaten verheiratet und lebt in Deutschland.

Seit 2018 gehört sie der Kulturplattform jourfixe-muenchen an.


Mehr unter

> www.behar-heinemann.de



Zu Behar Heinemann siehe auch >


Zur Übersicht aller Mitglieder der Kulturplattform jourfixe-muenchen >