Marion Niederländer – Schauspielerin

geboren in München, nach dem Abitur Schauspielstudium unter der Leitung von Peter Iden an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main.
Es folgten Engagements am Staatstheater München, Stadttheater Ingolstadt, Stadttheater Trier, Markgrafentheater Erlangen und viele Jahre an der Schauburg, dem Theater der Jugend der Kammerspiele München.

Hauptrollen in William Shakespeares “Sommernachtstraum” (Hermia), in Georg Büchners “Woyzeck” (Marie), in Frank Wedekinds “Frühlingserwachen” (Wendla),
die Josefa “Im Spiel der Sommerlüfte” von Arthur Schnitzler, sowie zeitgenössische Stücke wie “Katzelmacher” (Rosie) von Rainer Werner Fassbinder, “Gerettet” (Mary) von Edward Bond, das Erfolgsstück “Gott des Gemetzels” (Veronique) von Yasmina Reza und das Solo für eine Frau “Penny Lane” (Susanna) von und mit dem österreichischen Autor und Regisseur Gabriel Barylli. In der Schauburg spielte und sang sie in vielen Musiktheater-Produktionen des Regisseurs und Bühnenbildners Peer Boysen und des Komponisten Toni Matheis.

Für “Il Parnaso confuso” von Christoph Willibald Gluck wirkte Marion Niederländer als „Thalia“ im Ensemble der Pocket Opera Company mit.
Außerdem war sie in diversen TV- Produktionen zu sehen wie z.B. in “Unter Verdacht”, “Rosenheim Cops”, “Soko 5113” ,“Hubert und Staller”, „Die Chefin“ und „Monaco 110“.

Seit einigen Jahren ist sie zudem in verschiedenen Instituten als Schauspieldozentin tätig.

Kontakt und weitere Details unter > 

www.MarionNiederlaender.de


Titel-Foto:  Luis Zeno Kuhn