Die gebürtige Münchnerin Renée Rauchalles studierte an der Meisterschule für Grafik in München mit Diplom-Abschluss.
Noch während des Studiums gründete sie mit dem Journalisten Gerd Hedler die Galerie am Abend in München.
Sie war tätig im Bereich Buch- und Zeitschriften-Illustrationen, Gestaltung von Kunst- und Filmplakaten, Werbegrafik, Layout.

Zeitgleich absolvierte sie eine Gesangs- und Schauspielausbildung. Es folgten einige Jahre Theaterarbeit (u. a. Residenztheater München)

Seit 1987 widmet sie sich wieder schwerpunktmäßig der Malerei

Im Februar 1998 Gründung der ZEITfürKUNST-GALERIE, in deren Rahmen 19 Jahre lang auch Literatur-Lesungen stattfanden.
Inzwischen führt Renée Rauchalles diese extern fort, wobei Ausstellungen unter dem Namen ZEITfürKUNST laufen
und Lesungen unter dem Namen ZEITfürPOESIE.

Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien.
2001 erschien im Pustet-Verlag das Buch “Die Kunst des Sterbens”, das in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Bernhard Sill entstand.
2011 im konkursbuch Verlag das Buch “Mir träumte meine Mutter wieder”
Seit 2012 Redakteurin bei der Kulturzeitschrift “Literatur in Bayern”

Mitgliedschaft  in verschiedenen Kulturvereinen im Bereich Bildender Kunst

1996 Aufnahme in die WDR Galerie
2001 in die homegallery von arthaus Innsbruck
Regelmäßige Einladungen zur Biennale Florenz
Einladungen zu den Biennalen 
Merida/Mexiko, 2017 Biennale Barcelona
2009 und 2016 Teilnahme Carrousel du Louvre Paris
2017 Teilnahme Parallax Art Fair London
2018 Teilnahme Red Dot Art Basel Miami
2019 Teilnahme Los Angeles Art Show
2019 Teilnahme ARTExpo New York 

Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in München, Hamburg, Essen, Kassel, Bonn, Schweinfurt, Hof, Traunstein, Bad Tölz, Ebersberg, Wasserburg, Berg/StarnbergerSee, Neumarkt-St.Veit, Passau, Monschau, Innsbruck, Salzburg, Graz, Verona, Paris, London, Toronto und Minsk.
Werke von Renée Rauchalles befinden sich in Privat- und Firmenbesitz, Kunstdrucke finden internationale Verbreitung.


Mehr Wissenswertes zur Künstlerin findet sich auf ihrer Homepage

www.renee-rauchalles.com


Das Titelbild zeigt den Ausschnitt eines Selbstbildnisses der Künstlerin