Raoul Koether:  jourfixe-Mitglied an der Schnittstelle zwischen Gesellschaft, Kultur und Politik

Bei manchen Menschen ist es schwierig ein Etikett anzuheften, bei ihnen braucht man eher einen ganzen Etikettbogen. Raoul Koether ist so ein Mann. Der 44-jährige Schiffbauingenieur ist als Krisenprojektmanager unterwegs und rettet Investitionen und Arbeitsplätze, er lehrt Internationales Management an der Akademie für Mode & Design und der Universität der Bundeswehr. Er ist Ehemann, Vater, Hundebesitzer, ehrenamtlich in vielen Vereinen und Organisationen engagiert und Sozialdemokrat. Als Climate Reality Leader in Al Gores Climate Reality Project setzt er sich für kommunalen Klimaschutz ein und beschäftigt sich als assoziiertes Mitglied des Berlin Instituts für Partizipation mit modernen und digitalen Formen der Bürgerbeteiligung.

Zur Kulturplattform jourfixe-muenchen hat er als Beisitzer im Vorstand unseres Kooperationspartners Kulturforum München West  gefunden, für das er die Pressearbeit macht und den Social-Media-Auftritt betreut.

Raoul sagt: „Mir als Münchner in der achten Generation liegt es am Herzen, dass unsere Stadt eine lebenswerte Stadtgesellschaft für alle bleibt. Ich bin stolz auf meine Heimatstadt und ich bin stolz auf ihren Erfolg. Aber ich engagiere mich für das Versprechen dieser reichen Stadt an seine Bewohner: Keiner wird zurückgelassen. Kultur und Politik haben gleichermaßen den Auftrag an diesem Versprechen mitzuwirken! Die Kulturplattform jourfixe-muenchen macht das bereits.“

In diesem Zusammenhang wird er, neben den Aktivitäten für das Kulturforum München West, Beiträge zu seinem Themenkreis im jourfixe-Blog veröffentlichen.

Bereits vor Einsetzen der großen Klima-Debatte, führte ich mit Raoul Koether, auf Grund seiner Kenntnisse zum Thema, ein Interview >

 


Mehr zu Raoul Koether

www.raoul-koether.de