Seit Anfang der 1990er Jahre, als unsere heutigen Berufe noch Träume und die Nächte richtig wild und erfrischend verrückt waren, kennen Daniela Schwan und ich uns. Inzwischen sind wir beide beruflich dort angekommen, wo wir damals hin wollten, allerdings finden wir dadurch jetzt viel seltener Zeit, einander zu treffen. Was schade ist, denn unser Austausch, wenn er denn endlich einmal stattfindet, gestaltet sich jedesmal sehr fruchtbar, mit gegenseitigen Ergänzungen in den Bereichen “Red Carpet” – Danielas Schwerpunkt – und “Kulturplattform”, auf der ich beheimatet bin. Zudem verbinden uns die Liebe zu Kunst und Kultur sowie zahlreiche gemeinsame Kontakte. Daher möchten wir künftig unsere publizistischen und sonstigen Schnittmengen stärker ausbauen, zumal uns etwas eint, das mir im Lauf der Jahre immer wertvoller geworden ist: Das Gefühl von Geborgenheit, das sich über gemeinsame Erinnerungen vermittelt. Es war schön, Dich wiederzusehen, liebe Daniela, auf bald … 🙂


Beitragsbild: Daniela Schwan und Gaby dos Santos

Mehr zum Pressebüro Schwan > LINK