“Du gibst den Ton an!” Unter diesem Motto veranstaltete die Neue Jazzschool München zusammen mit dem Verband für Pokultur in Bayern e.V. (VPBy) im vergangenen Herbst das erste Mädchen Musik Camp München in ihrem Pasinger Schulgebäude. Das Projekt zeigt erfreuliche Früchte: Drei der 19 Teilnehmerinnen sorgen am 6. März von 16 bis 19 Uhr  bei der Feier zum Internationalen Frauentag im Nachbarschaftstreff Pasing für den musikalischen Rahmen.

Charlotte Willing, Lilly Kratzer und Ada Ezeoffia singen eigene und gecoverte Popsongs und begleiten sich dabei selbst mit Gitarre und Keyboard. Mit dieser frühen künstlerischen Unabhängigkeit sind die 14- und 15-Jährigen die ideale Besetzung, um auf das Thema Frauenrechte aufmerksam zu machen. Projektleiterin Katrin Neoral von der Neuen Jazzschool München hat die jungen Talente für die Veranstaltung im nahe gelegenen Nachbarschaftstreff angefragt, weil die drei einerseits schon eigene, sehr bewegende Lieder im Repertoire haben und sich andererseits im Camp als besonders selbstständig und verantwortungsbewusst gezeigt haben. Zudem wohnen Charlotte und Lilly in Pasing und bereichern mit der Feier zum Internationalen Frauentag ihren eigenen Stadtteil.

Der Neue Jazzschool München e.V. freut sich, seinen Camp-Teilnehmerinnen durch die Kooperation mit dem Nachbarschaftstreff eine Auftrittsmöglichkeit bieten zu können und ihnen damit die Chance zu eröffnen, sich weiter auzuprobieren, praktische Erfahrungen zu sammeln und vor Publikum noch mehr Selbstsicherheit zu gewinnen.

Die Planungen für das zweite Mädchen Musik Camp München im kommenden Herbst laufen an der Neuen Jazzschool bereits. Das Team hofft, dass neben dem VPBy auch das Kultureferat der Landeshaupstadt und der Bezirksausschuss Pasing-Obermenzing das Projekt wieder mit den entsprechenden Mitteln unterstützen. Als Kooperationsparner ist die Pasinger Fabrik GmbH mit ihrer Kleinen Bühne bereits mit im Boot.


Beiträge zum Mädchen Musik Camp München und zur Neuen Jazzschool München: