Michaela Dietl – Akkordeonistin, Sängerin, Komponistin, Texterin, Performerin


Foto: Roswitha Pross

Mehr zu Michaela Dietl:
www.michaela–dietl.de

An der LMU hat sie Germanistik, Philosophie und Geschichte studiert, auf den Straßen Europas das Musizieren und Komponieren mit ihrem Akkordeon, das ihr in bester Familientradition schon als Kind unter den Christbaum gelegt wurde. Die härteste Entertainment-Schule der Welt, das Trottoir, formte sie zu einer Tonkünstlerin, die, bei aller musikalischen Vielfalt, ein sehr persönlicher Stil charakterisiert. Michaela Dietls künstlerische Vita umfasst inzwischen zahlreiche Musiken für Bühne, Funk und Fernsehen, neben eigenen Solo–Programmen und CD’s eigener Lieder.

Was Dietl singt und spielt, stammt meist auch aus eigener Feder. „Sie kann sich in vielen Sprachen ausdrücken,“ schreibt Petra Finsterle, Club Voltaire München, über Dietl, „aber, geprägt durch ihre Heimat, ist das Bayerische ihre Sprache und sie gibt ihm seine Schönheit zurück.“

Aktuell arbeitet sie an Musik und Liedtexten für ein jourfixe–Historical zum 100. Todestag von Franziska zu Reventlow, mit Gunna Wendt (Textvortrag, Skript)
und Gaby dos Santos (Konzeption, Montage, Bildgestaltung) fü Juli 2018

Im November 2017 präsentierte sie erstmals einem begeisterten Publikum ihre „Sinfonia Fantasia – Ein Weltenlied“

Im Mai 2016 wurde ihr REQUIEM uraufgeführt und, auf Grund des Erfolges, am 2. November 2016, im Carl–Orff–Saal/Gasteig wiederholt. Eine weitere Reprise ist für SA, 3.11.2018/20 Uhr, in der Himmelfahrskirche/München Sendling, angesetzt.

„Requiem – Gedenken in Liebe, ein Tango“
Mehr zum Requiem und zur Künstlerin in den jourfixe–Blogbeiträgen:
Vom Gschdanzl zum Requiem“ „Jeder Handgriff ein Gebet