Mit der AZ hoch hinauf ins Rockmuseum München: ICONS für die virtuelle Besichtigung in der Ausgabe von Montag, 2. Juni 2020

Nun ist das Museum derzeit ja leider immer noch geschlossen, weshalb ich den Rockfans die Wartezeit bis zur Wiedereröffnung des Olympiaturms ein bisserl verkürzen kann. verheißt AZ-Spaziergänger Sigi Müller in der heutigen Ausgabe und widmet dem Rockmuseum München im Olympiaturm eine ganze Seite. Allerdings diesmal aus einer tieferen Perspektive als den Olympiaturm, nämlich aus dem Lager, in dem unser jourfixe-Mitglied Herbert Hauke, gemeinsam mit Arno Frank Eser, Betreiber des Rockmuseum München, einen Einblick in Schätze aus der internationalen Rock- und Popgeschichte geboten hat.

AZ, 02.06.20, Sigi Müller

In dem AZ-Artikel – sowohl als Print-Ausgabe, wie auch online verfügbar >

Rockmuseum auf dem Olympiaturm: Raritäten aus der Musik-Geschichte

finden sich eine Reihe von ICONS abgedruckt, die in Verbindung mit der kostenlosen

Rockmuseum App > Herbert Hauke

die LeserInnen zu sechs unterschiedlichen Stationen im Museum führen. App einfach über den o.g. “Herbert-Hauke”-LINK anwählen und mit einem Knopfdruck auf Handy installieren.

(Sowohl für Iphone wie für Android)

 

Sigi Müller weiter: Ich treffe Digital-Führer Herbi Hauke an dem Ort, an dem seine große Sammlung lagert.  Das “Vorratslager” des Museums birgt faszinierende Musikgeschichte in jeder Ecke. Dokumente, Poster, seltene Plattencover mit Konzertmitschnitten. “Bootlegs” nennt man diese Schwarzpressungen. Dazu eine Brille und einen Tropenhut von Elton John, die Axtgitarre von Gene Simmons von Kiss oder Ozzy Osbournes (Black Sabbath) Gitarre mit den Totenköpfen. Dazu große Rahmen mit Goldenen Schallplatten und CDs von Bon Jovi, Beyoncé, Robbie Williams und vielen mehr. Exponate ohne Ende.

Auch diese Raritäten sind hier zu finden: ein Tropenhut und eine Fell-Brille von Elton John.

Auch diese Raritäten sind hier zu finden: ein Tropenhut und eine Fell-Brille von Elton John. Foto: Sigi Müller

Er sortiert gerade Exponate für die Beatles-Ausstellung “A Day in the Life” die ab 24. Juni in der Pasinger Fabrik beginnt.
Warum genau an diesem Tag? Weil vor 54 Jahren am 24. Juni 1966 die berühmten Beatles live in München gespielt haben.

Soweit die Ausschnitte aus der > AZ-Reportage von Sigi Müller.


Das Titelfoto stammt von AZ-Spaziergänger Sigi Müller und zeigt Herbert – Herbie – Hauke in seinem Lager


Entwickelt wurde die > Rockmuseum App von der Münchner Firma > “punchin.pictures

Zur neuen App siehe auch den > jourfixe-Beitrag zur Pressekonferenz > App ins Rockmuseum


Mehr zum Rockmuseum München im Olympiaturm, dem höchsten Museum der Welt! >

> www.rockmuseum.de

Von |2020-06-02T14:10:23+02:00Juni 2nd, 2020|News|1 Kommentar

Über den Autor:

Gründerin (1999) und Leiterin der Kulturplattform jourfixe-muenchen, Bloggerin sowie Produzentin von "Historicals"/jourfixe-Collagen

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Nach oben