Vor gerade mal einem Jahr in der noch unrennovierten „ Bühne 2“, mit altem Vorhang, alter Decke, unvollständiger Beleuchtung…..jetzt ist das Bühnchen richtig fein und modern. Nur still ist es. Stille und Einsamkeit lähmen zuerst, auch weil es „gemütlich“ und entschleunigt ist mal keine Termine zu haben, keine Pläne zu machen, sich einfach nur gehen zu lassen …
Irgendwann kommt der Punkt an dem der leere Kopf wieder anfängt sich zu füllen, anders als vorher aber es füllt sich doch mit neuen Erkenntnissen und darauffolgenden Schlussfolgerungen. Ich hab gedacht das würde im Bereich Kultur nicht mehr passieren ( was mich anbelangt). Entweder Business as usual oder gar nichts. Jetzt verstehe ich was Flexibilität , Beobachtung und Geduld bedeuten können. Also wird jetzt langsam ein Neubeginn Stück für Stück gebastelt. Neubeginn für unser Theater bedeutet Herausforderung und die Hoffnung auf die Zuneigung , Zustimmung und ein Stück Unterstützung von unserem Publikum. Und….ja…wir leben noch und unsere Köpfe fangen an zu qualmen , auch wenn es jetzt erstmal Sommer ist ☀️🍹 
… damit wir vorbereitet sind wenn es heißen wird : Vorhang auf , im Theater wie im Leben.


Mehr zu unserem jourfixe-Mitglied Cecilia Gagliardi: