Ninotschka, eine „Schwabinger Muse“ – Tatjana Lukina, Präsidentin des russischen Kulturzentrums MIR, erinnert an Nina von Kikodse, die wahre “barfüssige Gräfin” der Münchner Bohème, in einer Episode aus dem Buch “Russische Spuren in Bayern”

Man schrieb Juli 1985. Zwei Monate Spielzeit gingen zu Ende. [...]