In seiner Reihe „Eine Chronik des Jazz“ blickt Marcus Woelfle 100 Jahre zurück. Damals, als Stücke wie „Yelping Hound Blues“, „Barking Dog“ und “Yellow Dog Blues” entstanden, erwarteten Hörer von Jazzmusikern auch die Imitation von Tierlauten. Zu den vergessenen Größen, die uns in dieser Folge begegnen gehören Harry Raderman mit seinem „laughing trombone“, Paul Biese mit seinem „moaning saxophone“ und Frank Groundsell, der die erste deutsche Platte aufnahm, auf deren Etikett das Wort “Jazz” zu lesen ist.

Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle

Jeden 4. Donnerstag “All That Jazz” um 23.05 Uhr auf BR-Klassik

Mehr zu Marcus A. Woelfle >

Außerdem:

> Jazz–Bios von Marcus Woelfle im jourfixe-Blog