Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Mit Raoul Koether, ehrenamtlicher Klimabotschafter des Climate Reality Project hat das Kulturforum München-West zu einem brandaktuellen Thema einen höchst engagierten Referenten eingeladen. Dieser gehört zu den über 15.000 Referenten in aller Welt, die im Rahmen des Climate Reality Project durch Vorträge, Aktionen und Taten vor Ort sowie weltweit gegen den Klimawandel kämpfen. Das Projekt wurde 2006 vom Friedensnobelpreisträger und ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore ins Leben gerufen, der für seinen Film über den Klimawandel „Eine unbequeme Wahrheit“ auch den Oscar erhielt.

 

Die letzten aktuellen Entwicklungen im Klimaschutz fügt Raoul Koether für seinen Vortrag am Donnerstagabend, 4.4.2019 gerade noch ein

„Die Gletscher schmelzen, der Meeresspiegel steigt und 16 der 17 heißesten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen lagen in diesem Jahrtausend. Alle wissen: wir brauchen schnelle und wirksame Maßnahmen, um die Klimakatastrophe noch aufhalten zu können. Die gute Nachricht ist, es wäre möglich! Erneuerbare Energien werden immer effizienter, weltweit werden Klimaziele in Angriff genommen und immer mehr Menschen setzen sich für den Klimaschutz ein, politisch und durch ihr individuelles Handeln. Der Weg wäre beschrieben, die Macht des Wandels liegt in unseren Händen. Das Schlimmste kann noch verhindert werden, wenn wir jetzt anpacken“.
So die (noch) hoffnungsvolle Botschaft, die Raoul Koether morgen in das Ebenböckhaus in München Pasing führen wird.

Die Veranstaltung ist öffentlich, auch Nicht-Mitglieder des Kulturforum München-West sind herzlich willkommen.