FBM – Freie Bühne München, gegründet 2014, als erste inklusive Bühne UND Theater-Ausbildungsstätte in Bayern

Als erstes inklusives Theater in Bayern bereichert die „Freie Bühne München“, seit 2014, das kulturelle Leben nicht nur in München sondern auch durch Gastspiele auch in der gesamten Großregion.

Szenenbild der FBM-Produktiion 2017: “Miltons Tower – oder die Schönheit der Dinge

Das Selbstverständnis der Mitglieder lautet: Schauspieler, Techniker, das Regie-Team, mit und ohne Behinderung; sind Kolleg*Innen auf Augenhöhe, die gemeinsam professionell Theater machen.

DENN

Inklusion – das bedeutet Vielfalt als Gewinn, ein buntes Miteinander, ohne Ausgrenzung, Diskriminierung und Behinderung durch Barrieren.

Und der bisherige Erfolg bestätigt die Vision des inklusiven künstlerischen Miteinanders, geboren aus einem – bis dato – kulturellen Manko in München: Es fehlte ein inklusives Theater, bei dem Schauspieler mit und ohne Behinderung gemeinsam professionell zusammenarbeiten und auf der Bühne ihre Kunst zeigen. Also ein Theater für alle. – Und zudem ein Bühnenbetrieb, AUCH mit Ausbildungsmöglichkeiten für alle!

Foto: Homepage FBM

Deshalb gründeten Angelica Fell, Mutter eines Sohnes mit Down Syndrom, und ihre Tochter Marie-Elise, zusammen mit elf weiteren Gründungs-Mitgliedern, am 7. November 2013 den gemeinnützigen Verein `Freie Bühne München/FBM e.V.`. (…) MEHR

Angelica (links) und Marie-Elise Fell

Unser Ziel ist es, neue künstlerische Wege zu gehen, spannendes Theater zu machen und durch unsere Arbeit ein Bewusstsein für gelebte Inklusion zu schaffen. Die „Freie Bühne München“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Berufsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung zu eröffnen, dafür stehen wir – jetzt und in Zukunft. 

Gruppenbild des Ensembles von LULU, der diesjährigen Produktion der FBM – Freien Bühne München – Hintergrund links: Angelica Fell, Initiatorin der FBM, vorne, 1. von links Dennis Fell Hernandez, neben ihm Luisa Wöllisch, gleich dahinter Regisseur Jan Meyer, auch künstlerischer Leiter der FBM

Luisa Wöllisch war die erste Schauspielerin mit Downsyndrom, die an der Freien Bühne München ausgebildet wurde. Gleich nach ihrem Abschluss erhielt sie eine der Hauptrollen in der Kino-Komödie “Die Goldfische”,  an der Seite von Tom Schilling, Birgit Minichmayr und Jella Haase.

Louisa Wöllisch, erste Reihe Mitte, im schwarzen Kleid, wurde unmittelbar nach ihrer Schauspiel-Ausbildung an der FBM für eine der Hauptrollen in “Die Goldfische” engagiert

Aktuell ist sie mit Hauptrollen an mehreren großen Bühnen engagiert, dreht im festen Cast für eine TV-Serie und spielt die Titelrolle in “LULU”, der Produktion 2019 der Freien Bühne München.

 

Weiterführende Links zum Bildungsangebot der FBM >

> ORIENTIERUNGSJAHR

> AUSBILDUNG/QUALIFIZIERUNG

> INTENSIV-WORKSHOPS

> SCHAUSPIEL-CLUB

Weiteres auch unter > MITMACHEN

> www.freiebuehnemuenchen.de



Zur FBM – Freien Bühne München siehe auch den jourfixe-Blogbeitrag zur Produktion 2017:



Das Beitragsbild ganz oben entstand während Dreharbeiten des ZDF anlässlich der Proben zum > WOYZECK, 2017
Bei den kursiv gehaltenen Textpassagen handelt es sich um Zitate, die der FBM-Homepage an verschiedenen Stellen entnommen wurden.