Sieht ganz so aus, als hätte mit dem heutigen Nachmittag die Kulturplattform jourfixe-muenchen einen vielversprechenden neuen Kontakt gewonnen, der der Erweiterung unseres Netzwerkes, die wir vor zwei Jahren begonnen haben, sehr entgegen kommt.

Mein ernster Blick auf dem Beitragsbild täuscht ein wenig über das beflügelnde Treffen hinweg, das ich gerade mit der Galeristin und Kulturvermittlerin Christa Zoch aus Bremen hatte. Sie plant, sich fest in München niederzulassen, auf der Suche nach neuen kulturellen und künstlerischen Erfahrungen und gleichzeitig einen kulturellen Austausch München/Bremen . und darüber hinaus – zu initiieren. Entsprechend hat sie erste Weichen für ihre neue “Galerie Zweig unterwegs” gestellt, mit der als Label sie Kunstwerke in reeller, wie auch virtueller Form bereits on tour geschickt hat, kombiniert mit Texten und hochksrätig besetzter Musik; ein Konzept, dass den interdisziplinären Programmen unseres jourfixe-Portfolios sehr ähnlich ist. Interessant auch Christa Zochs Schilderungen ihrer letzten Aktivitäten im der Kunsthalle Schweinfurth.

Zu verdanken habe ich diese neue Kultur-Bekanntschaft übrigens LinkedIn. Ab und an kristallisiert sich aus meinen 30.000 Kultur-Kontakten dort auch mal etwas konkret Bereicherndes heraus …